Das Bezirksmuseum Alsergrund

Heimatmuseum - Bezirksmuseum - Alseum

"Ich bin ein Kind der Stadt - die Leute meinen (und spotten leichthin über unsereinen), dass solch ein Stadtkind keine Heimat hat...", dichtete Anton Wildgans 1911. Ein Jahrzehnt später erschienen in mehreren Bezirken Heimatbücher, meist von Lehrer-Arbeitsgemeinschaften, die sich auch für die Einrichtung lokaler Museen engagierten. Erste Anläufe auf dem Alsergrund waren nicht zielführend, hier begann die Museumsgeschichte erst 1957.

 

Einige Jahre, nachdem sich 1964 Die "ARGE" als Dachorganisation und Träger von damals 23 Heimat- und sechs Sondermuseen konstituiert hatte, beschloss sie die Umbenennung der "Heimatmuseen" in "Bezirksmuseen. Auf dem Alsergrund erfolgte dies 1973.

 

Die jüngste Entwicklung ist das ALSEUM, das die verschiedenen Schwerpunkte unter einer Marke vereint:

* Das Bezirksmuseum Alsergrund mit seiner 2016 neu gestalteten Schausammlung, den Sonderausstellungen, dem Religionsraum, der      Fried-Gedenkstätte und der Doderer-Gedenkstätte.

* Bibliothek und Archiv

* Sparefroh Haus

* Befreiungsmuseum Wien im Erinnerungsbunker